Schmachtendorfer Herbstmusiken


1              Francesco da Milano  (1497 - 1543)                          Ricercare
2              Jean Baptiste Besard  
(1567 – 1625)                    Branle et Branle gay

3              Luis de Narvaéz  (1500 – 1555)                              Cançion del Emperador

4              Fabritio Caroso  (1525/35 – 1605/20)                  Laura soave

5              John Dowland  (1563 – 1626)                                   My Lord Willoughby’s welcome home

6                                                                                                           Come again (mit Gabi Richter, 2. Gitarre)
7-8         Filippo Gragnani  
(1767 – 1812)                             Sonata Terza

                                                                                                             Andante - Rondo   

             Siegfried Behrend  (1933 – 1990)                          Hamachidorie

10                                                                                             Sonatine nach japanischen Kinderliedern

                                                                                                    Itsugi no komoriuta – Yo sakoi bushi – Defune

11            Helmut Richter  (1955)                                             Thema mit Variationen

12 – 14                                                                                            Frühjahrs – Trilogie

                                                                                                             MoodsSambaNo Reply

15                                                                                                         Walzer

16 – 10                                                                                     Bali – Suite     1    2     3     4   

20                                                                                                  Variationen über “Sakura (mit Gabriele Richter, Gitarre)

21            Francisco Tárrega  (1852 – 1909)                      Lagrima

22            Anonym                                                         Spanische Serenade

23                                                                                                          El Mestre

24            Siegfried Behrend                                         Tanguillo de Cadiz

25 – 26                                                                                            Die Gitarren von Quimet

                                                                                                              Danza amazonicaDanza mora

27            Leo Brouwer  (1939)                                       Un Dia de Noviembre

28            Baden Powell  (1937 – 2000)                              Sentimentos

39                                                                                                Manha de Carnaval

30                                                                                                    The shadow of your smile
31        Trad.                                                               Should auld Aquaintance be forgot

              

Zugabe: Flamenco


© Dr. Helmut Richter, 2008

 CD - Text
Schmachtendorfer Herbstmusiken

 

Die Zusammenstellung der Stücke auf dieser CD spiegelt in gewisser Weise meinen persönlichen Jahresablauf 2008 wider. In den ersten Monaten des Jahres beschäftigte ich mich Lautenmusik der Renaissance; einige der wichtigen Komponisten sind hier vertreten. Francesco da Milano war ein bekannter italienischer Lautenist seiner Zeit, dessen Fantasien und Ricercare auch heute noch gerne gespielt werden. Sehr tiefgründig kommen die Bransles (franz. Tänze) des Komponisten Jean-Baptiste Besard daher, der gleichzeitig auch Arzt und Jurist war. Der Cancion del Emperador von Luis de Narvaez variiert das Lieblingslied des Kaisers Karl V: "Mille regrets" von Josquin de Prez – es gehört übrigens auch zu meinen persönlichen Favoriten auf der Gitarre. Fabritio Caroso komponierte das Ballet „Laura Soave“ anlässlich der Hochzeit der Fürstin von Medici. John Dowland, der auch heute noch berühmte englische Lautenist, schrieb „My Lord Willoughby’s welcome Home“ ursprünglich für eine Laute, später fügte (wahrscheinlich er selbst) eine zweite Lautenstimme hinzu – deshalb wird dies Stück heute zumeist als Duo aufgeführt.

Andante und Rondo des italienischen Komponisten Filippo Gragnani gehören zu den typisch eingängigen Musikstücken der Romantik.

Der nächste „Block“ erinnert an den Japan-Urlaub meiner Familie in der Osterzeit. In der Sonatine greift Siegfried Behrend – mein Gitarrelehrer – Melodien japanischer Kinderlieder auf, Hamachidorie und Sakura sind in Japan bekannte Volkslieder. Mit den Variationen, der Frühlings-Trilogie und dem Walzer trage ich selbst einige Stücke bei. Sie entstanden für Schüler und Freunde als musikalischer Gruß. In der Bali-Suite wird die Gitarre mit verschiedenen Dämpfern präpariert – dadurch entsteht ein Klang, der dem Klang eines balinesischen Gamelan nicht unähnlich ist.

Im Spätsommer gab’s noch einmal einen Kurzurlaub in Andalusien, dem „Mutterland“ des Flamenco. Zur Erinnerung daran sind hier einige spanische Stücke zu hören: Lagrima (Tränen) komponierte der spanische Komponist Francisco Tárrega, der als Begründer des modernen Gitarrespiels gilt. Siegfried Behrend greift in der Komposition Die Gitarren von Quimet die maurischen Wurzeln der spanischen Volksmusik auf, der Tanguillo de Cadiz lehnt sich an Flamenco-Tänze an.

Den Abschluss der CD bilden einige Stücke, die zur herbstlichen Stimmung passen: Un Dia de Noviembre (Ein Tag im November) des Kubaners Leo Brouwer sowie die drei Stücke Sentimentos, The shadow of your smile und Manha de Carnaval  des brasilianischen Gitarristen Baden Powell – die übrigens auf einer seinem damaligen Instrument baugleichen Gitarre gespielt sind – entsprechen gut den eher besinnlichen Augenblicken des nahenden Winters.

Mit dem bekannten, schwermütigen englischen Abschiedslied Should auld Aquaintance be forgot… endet die CD … und für mich das abgelaufene Jahr.

Die Stücke auf dieser CD wurden größtenteils im Laufe des Jahres 2008 auf insgesamt fünf unterschiedlichen Instrumenten und unter verschiedenen akustischen Bedingungen aufgenommen.
 

Diese Gitarren wurden verwendet:




Richard Jakob „Weißgerber“, Baujahr 1946 (Spuren 9 – 11, 17 – 20, 21)

Anton Sandner, Baujahr 1978 (Spuren 3 – 8, 21 – 28)

Erwin von Grüner, Baujahr 1977 (Spuren 1, 2 und 12 – 16)

Rainaldo DiGiorgio, Baujahr 1975, zu sehen auf dem Cover-Foto (Spuren 29, 30)

Albin Hagström, Baujahr 1975  (Spur 31)


 

Diese CD ist all jenen gewidmet, die mich in den vergangenen Jahren mit Rat und Tat unterstützt haben.

Weitere Informationen unter www.Helmut-Richter.de

 

Fotos und Gitarrenbild: Alina Richter